Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Sprache

Herzlich Willkommen!

Die Astrid-Lindgren-Schule ist eine Ganztagesgrundschule mit einer Sonderpädagogischen Beratungsstelle.

Im Haus befindet sich auch der Schulkindergarten für Sprachbehinderte mit zwei Gruppen für je 10 Kinder. Die Schule wird von rund 140 Kindern besucht.
Im Rahmen der Frühförderung werden Kinder mit sprachlichen Auffälligkeiten in Kindertagesstätten betreut.

Der Sonderpädagogische Dienst bietet Lehrkräften der allgemeinen Schulen Beratung an und betreut ggf. sprachauffällige Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule.

Hier können Sie sich über unser Leitbild informieren.

Hier entsteht unsere neue Webseite.
Demnächst gibt es mehr zu sehen…

Aktuelles und Termine

Hinweis zum Coronavirus (Stand 16.02.2021)

Liebe Eltern,

wie Sie bereits wissen, öffnen in Baden Württemberg ab Montag, den 22.02.2021 die Grundschulen im Wechselbetrieb.

Die Astrid-Lindgren-Schule wird nach den Fastnachtsferien wie folgt öffnen:

  • Die Klassen 1a, 1b, 1c, 2a, 2b, und die Klasse 3a erhalten in der ersten Woche nach den Faschingsferien (22.-26. Februar 2021) wieder Präsenzunterricht in der Schule. Alle anderen Klassen erhalten Fernunterricht wie bisher (mit Lernmaterialien, ggf. Videokonferenzen und Telefonkontakten…)
  • In der zweiten Woche nach den Ferien (1.-5. März) wechseln die Klassen. Zum Präsenzunterricht kommen dann die Klassen 1d, 3b, 3c, 4a, 4b, 4c in die Schule.
  • Dieser wöchentliche Wechsel wiederholt sich dann so bis es neue Vorgaben gibt, z.B. wegen möglicher Änderungen im Infektionsgeschehen.
  • Die Unterrichtszeiten sind in der Präsenzphase für alle anwesenden Klassen täglich von 8.45 bis 11.25 bzw. 11.30 Uhr, also drei Unterrichtsstunden inkl. einer Hofpause (D, M, HuS) täglich.
  • Die Hofpausen finden versetzt statt. Nicht alle Gruppen sind gleichzeitig in der Hofpause.
  • Mittagessen wird für die Schulkinder nicht angeboten. Für die Hofpause benötigen die Kinder aber ein Vesper.
  • Eine Verpflichtung, am Präsenzunterricht teilzunehmen besteht nicht.
  • Wir werden sorgsam die Vorgaben bezüglich des Hygiene- und Infektionsschutzes berücksichtigen, mit Ihren Kindern eingehend besprechen, und wir werden alles uns Mögliche tun, um Infektionen zu vermeiden, wir können aber nicht zu 100% garantieren, dass Ihr Kind sich nicht infiziert.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und bleiben – vor allem wegen des neuen mutierten Virus – weiterhin sehr achtsam.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus verweise ich allgemein auf die Vorgaben des Kultusministeriums und auf die Informationen des Robert-Koch-Institutes. Sie finden die Links hierzu auf unserer Seite Links.

Informationen des Ministeriums:

Auf der Seite der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung finden Sie Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen.

Ergänzend zu den Lernmaterialien und Lernhinweisen, die Sie von den Lehrerinnen Ihrer Klasse für die unterrichtsfreie Zeit erhielten, finden Sie weitere Hinweise und Ideen zum Lernen zuhause auf unserer Seite Links.

Und auf der gleichen Seite Links zwei Sport- und Bewegungsstunden unserer Sportlehrerin, das Passwort hierfür bekamen Sie per Mail zugeschickt.

Die Stadt und der Land­kreis Karlsruhe sowie das Landes­ge­sund­heits­amt haben für Fragen zum Coronavirus eine te­le­fo­ni­sche Hotline für die Bürge­rin­nen und Bürger ein­ge­rich­tet:

Stadt und Landkreis Karlsruhe
Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 9 bis 16 Uhr Telefon 0721 / 133-3333

Landesgesund­heits­amt
Täglich zwischen 9 und 18 Uhr
Telefon 0711 / 904-39555

Wenn zuhause einmal etwas nicht so gut läuft in dieser schwierigen Zeit und Sie gerne eine Beratung hätten, können Sie sich hier erkundigen:

Nummer gegen Kummer e.V. bietet bundesweit kostenlose und anonyme Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern.
Nummer gegen Kummer über das Internet oder über das

Elterntelefon:
0800 – 111 0 550
(Mo-Fr 9-11 sowie Di+Do 17-19 Uhr)

Kinder- und Jugendtelefon:
116 111 (Mo-Sa 14-20 Uhr)

Liebe Eltern, lassen Sie uns gemeinsam die Gesundheit Ihrer Kinder, Ihrer Familien und der ganzen Schulgemeinschaft schützen und lassen Sie uns in unserer gemeinsamen Verantwortung alles Mögliche tun, um die Verbreitung des Coronavirus gering zu halten oder sogar zu verhindern.

Mit freundlichen Grüßen,
Mario Stiefel, R SBBZ