Autor: ALS_Bdittschar

Rektor Mario Stiefel - Verabschiedung in den Ruhestand

Verabschiedung des Rektors Mario Stiefel in den Ruhestand

Time to say „Goodbye“

Am Mittwoch, den 21. Juli 2021 verabschiedete Schulrätin Dr. Nicole Lamm vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe in einer offiziellen Feierstunde Rektor Mario Stiefel aus seinem Amt als Schulleiter der Astrid-Lindgren- Schule. In einem sehr anschaulichen Redebeitrag skizzierte sie Stiefels beruflichen Werdegang, seine vielfältigen Tätigkeitsfelder und gab in einem Ausblick auf den kommenden Ruhestand viele gute Wünsche mit. Die Anzahl der Gäste machte deutlich, wie viel Ansehen sich Mario Stiefel über seine 11- jährige Rektorentätigkeit im näheren und weiteren Umfeld der Schule sowohl bei den politischen als auch den schulischen Partnern und Vorgesetzten erworben hat. Dies wurde auch in den Grußworten der geladenen Gäste mehr als deutlich. Neben dem Elternbeiratsvorsitzenden Ulrich Welker, der Fördervereinsvorsitzenden Corinna Schwender und der Vorsitzenden des Örtlichen Personalrats Corinna Blume ließen es sich auch der hiesige Bürgermeister Bernd Killinger und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel nicht nehmen, wohlwollende und persönliche Worte an den scheidenden Schulleiter zu richten. Der Landrat betonte die stets gute und offene Zusammenarbeit und ließ keinen Zweifel daran, dass es selbst in Zeiten von Inklusion eine gute politische Entscheidung war, an der Schulform der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren festzuhalten, dafür sei die Astrid -Lindgren-Schule der beste Beweis.
Es mache ihn auch stolz, dass der Gestaltungswille des Landkreises in Bezug auf die Digitalisierung im Schulleiter der Astrid-Lindgren-Schule so einen empfänglichen und motivierten Partner gefunden habe.
Auch Bürgermeister Killinger und lobte die gute und kollegiale Zusammenarbeit und bescheinigte Mario Stiefel ein großes Interesse am Forster Gemeindeleben. Er drückte sein Bedauern über Stiefels Ausscheiden aus, bot ihm aber im gleichen Atemzug an, im Falle auftretender Langeweile, ein passendes Ehrenamt in der Gemeinde für ihn zu suchen.
Mit einem persönlichen und poetischen Redebeitrag sowie mehrerer Geschenke verabschiedete sich das Kollegium der Astrid-Lindgren-Schule von seinem Schulleiter.
Und natürlich nicht zu vergessen die Schülerschaft der Astrid-Lindgren-Schule! Ihr gelang es, trotz der Corona bedingten Abwesenheit an der Feierstunde, durch einen mehr als sehenswerten, kreativen und sehr bewegenden Filmbeitrag Mario Stiefel zu Tränen zu rühren und ihre Wertschätzung für seine Rektorentätigkeit mehr als deutlich zum Ausdruck zu bringen. Hut ab vor dieser Leistung!
Zum Abschluss ergriff dann noch der scheidende Schulleiter selbst das Wort. Stiefel bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Wohlwollen von Seiten des Schulträgers, der Gemeinde und des Staatlichen Schulamtes während seiner Tätigkeit als Rektor sowie für den kollegialen Umgang. Er lobte vor allem auch die Unterstützung durch das Landratsamt während der Pandemie. Seinen Kolleg*innen, allen voran seiner Konrektorin Angelika Hardt und seiner Sekretärin Uta Baader sprach er seine Anerkennung für ihre geleistete Arbeit aus. Des Weiteren dankte er den Eltern und Schülern für die stets gute Zusammenarbeit besonders auch in den letzten Monaten. Zum Schluss richtete Mario Stiefel dann das Wort an seine Familie, bei der er sich für die jahrelange Unterstützung bedankte. Seine Abschiedsworte „Auch nach meiner Verabschiedung schlägt mein Herz weiter für die Astrid-Lindgren-Schule“ waren ein stimmiger Abschluss für eine rundum gelungene Verabschiedung. Im Anschluss an den offiziellen Teil lud Stiefel alle Gäste noch zu einem Imbiss im Freien ein. So fand der Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein und guten Gesprächen einen schönen Ausklang.

Unser Hygieneplan

Folgen Sie dem Link für nähere Informationen zu unserem Hygieneplan.

Einschulungsfeier 2020

Einschulungsfeier

Bei strahlendem Sonnenschein trafen 33 aufgeregte Erstklässler mit ihren Eltern auf dem mit Luftballons geschmückten Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule ein.
Stolz hielten sie ihre Schultüten in der Hand und warteten gespannt, was sie nun an diesem Tag erwarten würde.
Eigentlich hätten die Zweitklässler gern die neuen Schülerinnen und Schüler musikalisch begrüßt. So ist es Brauch hier an der Schule. Doch durch die Corona-Maßnahmen war dies nun nicht möglich. So fand sich ein kleiner Kollegenkreis zusammen, der die Erstklässler und Eltern mit einem Begrüßungslied freudig willkommen hieß.
Unser Schulleiter Herr Stiefel band in seine Rede gleich die Kinder geschickt mit Fragen ein und so zeigte sich, dass sie schon sehr viel darüber wussten, was in der Schule passieren würde.
Nach einem weiteren Lied wurden die Erstklässler endlich nacheinander aufgerufen. Sie durften mit Schultüte und Schulranzen nach vorne zu ihren Lehrerinnen kommen und so begann endlich die erste Schulstunde im eigenen Klassenzimmer.
Gern hätten auch die Eltern der Zweitklässler die wartenden Eltern währenddessen mit Kaffee und Kuchen verköstigt. Aber natürlich musste auch dies entfallen. Doch trotz all der Einschränkungen war es ein freudiges Fest: Denn am Ende kamen die Schülerinnen und Schüler mit erleichterten und frohen Gesichtern zurück auf den Schulhof und waren nun so richtige Schulkinder geworden.

Blumenzwiebeln setzen 4a 2020

Blumenzwiebeln setzen

Wir hatten uns im Sommer für das Projekt „Bulbs 4 Kids“ beworben. Im Herbst kam dann ein riesiges Paket an unsere Schule. Es war wahnsinnig schwer. Als wir es öffneten, kamen 600 Blumenzwiebeln zum Vorschein. Es waren Tulpen, Narzissen, Krokusse und Traubenhyazinthen. Außerdem waren noch Hefte und Plastikschaufeln drin.

Wie können wir all die tollen Blumenzwiebeln einsetzen und wo würden sie gut wachsen können? Wir fragten Herrn Jork von der BEQUA um Rat.

Er sagte uns, dass wir die Blumenzwiebeln da pflanzen sollen, wo keine Kinder rumrennen können. Er meinte, dass der Regen sehr gut für die Blumen ist. Weil die Erde für die Plastikschaufeln zu fest war, lieh er uns Metallschaufeln, Spaten und eine Hacke.

Wir fingen nun an, die Zwiebeln einzupflanzen. Das Loch musste dabei doppelt so groß wie die Blumenzwiebel sein. Außerdem musste man beachten, dass die Spitze der Zwiebeln nach oben zeigte. Wenn man zwei Zwiebeln zusammen einpflanzen würde, gibt es eine Familie. Jeder musste vorsichtig sein und aufpassen, dass keiner auf die Zwiebeln drauf trat. Deshalb haben wir sie an der Mauer eingepflanzt. Es fing immer stärker an zu regnen. Wir haben trotzdem weitergegraben und sind auf viele Regenwürmer gestoßen. Herr Jork erklärte, dass die Würmer gut für die Erde sind. Am Ende haben wir ein Absperrband genommen und rund um die eingesetzten Zwiebeln abgesperrt. Anschließend sind wir dann nach vorne vor das Schulhaus gegangen und haben Traubenhyazinthen zwischen die Lavendelpflanzen gesetzt.

Im nächsten Jahr kommen hoffentlich alle Blumenzwiebeln heraus. Wir sind gespannt, was alles wachsen wird.

Wir bedanken uns bei der BEQUA und Herrn Jork, dass er uns so viel über die Blumen erzählt hat und bei „Bulbs 4 Kids“ für die Blumenzwiebeln.

Von der Klasse 4a

Weihnachtsfeier 2019

Weihnachtsfeier

Am letzten Schultag liegt im Mehrzweckraum eine ganz besondere Stimmung in der Luft. Die gesamte Schule versammelt sich und alle warten gespannt auf die vielen Beiträge, die die 3. und 4. Klässler in den letzten Wochen eingeübt haben.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Stiefel, führt Frau Hardt dann durch das Programm und findet immer wieder die richtigen Worte, um einen neuen Beitrag anzukündigen. So herrschen 60 Minuten lang große Aufmerksamkeit und viel Begeisterung, für all die Darbietungen der Kinder. Neben Theaterstücken, die das Publikum zum Lachen bringen, gibt es auch englische Darbietungen, bei denen die Schüler zeigen, wie gut sie in den letzten Jahren schon Englisch gelernt haben. Ergänzt wird das Programm durch einen Rap und Einlagen der Tanz-AG sowie des Chors. Auch der Förderverein und der Elternbeirat bedanken sich für das Schuljahr und wünschen den Kindern ein frohes Weihnachtsfest. Jedes Kind bekommt eine kleine Tüte mit Leckereien überreicht. Am Ende singen alle gemeinsam das Lied „We wish you a merry Christmas” und es wird spürbar, dass sich alle auf die wohlverdienten Weihnachtsferien freuen!

Nikolausfeier 2019

Nikolausfeier

Wir waren bei der Nikolausfeier. Die 2c, 2b, 1a, 1b und 1c waren auch da. Und es war der Nikolaus da.
Wir haben gesungen. Zuerst haben wir „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen. Dann haben manche Klassen getanzt. Manche haben Gedichte aufgesagt. Und manche haben Lieder gesungen.
Wir haben „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ gesungen. Wir haben auch Bewegungen gemacht.
Am Schluss hat der Nikolaus mit uns gesprochen. Danach haben wir Dambedeis bekommen. Sie waren lecker.

Jonathan, Klasse 2a

Adventsfeier 2019

Adventsfeier

Inzwischen ist es zu einer schönen Tradition der Schule geworden, die Adventszeit mit einem wunderschön gestalteten Adventsweg und einer kleinen Feier zu eröffnen. Der Weg zur Krippe wurde dieses Jahr von den vierten Klassen mit viel Freude aufgebaut und die Religionslehrerinnen der ALS: Frau Dörbecker, Frau Habitzreither, Frau Kleffmann, Frau Klingelhöfer und Frau Sengler erzählten bei der fröhlichen Adventsfeier die Geschichte von Max Bollinger  „Weihnachten ist, wenn…“ .

Der leisen Musik folgend betraten die Schüler die abgedunkelte Mehrzweckhalle. Von ihren Plätzen aus lauschten sie der Musik unserer Schulband, bis unser Schulleiter Herr Stiefel zur Adventsfeier begrüßte. Frau Kleffmann übernahm nun die Moderation und lenkte die Aufmerksamkeit auf die Wartezeit vor Weihnachten. Mit dem Lied „Wir zünden eine Kerze an“ durfte ein Kind die erste Kerze am Adventskranz entzünden.

Als Hinführung auf unsere Geschichte, überlegten wir uns welche Probleme und Gefühle Menschen haben, die ihr Land verlassen müssen und hier in Deutschland auf viel Fremdes treffen. Das Bilderbuch von Max Bollinger erzählt die Geschichte des Flüchtlingskind Assia, das mit dem Begriff „Weihnachten“ oder „Advent“ nichts anfangen kann. Die Mitschüler erklären ihm, was sie unter „Weihnachten“ verstehen. Am Ende der Geschichte findet das Kind eine eigene Erklärung für „Weihnachten“, denn „Weihnachten ist, wenn ich froh bin.“

Gebannt folgten die Schüler den verschiedenen Sprechern der Geschichte und betrachteten die märchenhaften Bilder. Umrahmt wurde die Geschichte von dem Lied „Warm ist mein Licht“, das Herr Stiefel und Frau Senger mit Gitarre und Klavier begleiteten.

Und was bedeutet Weihnachten für uns? Wann beginnt für uns Weihnachten? „Und obwohl Assia das alles nicht kennt, versteht sie doch gleich die wichtigste Botschaft von Weihnachten – nämlich dass Weihnachten das Fest der Freude und der Liebe ist.“, erklärte Frau Kleffmann.

Das Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“ greift die Vorbereitung und die Vorfreude auf Weihnachten auf. Es wurde dank unseres Schulchores zweistimmig gesungen und die Augen der Schüler glänzten tatsächlich vor Freude.

„Und so wie sich in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten viele Menschen auf den Weg in die Fremde gemacht haben, haben sich auch Maria und Josef auf den Weg gemacht. Ein dunkler, langer und beschwerlicher Weg. Aber wir können diesen Weg heller und freundlicher machen. Wir alle können etwas tun. Ihr findet bestimmt noch viele Möglichkeiten, um für andere Licht zu seien.“, meinte Frau Kleffmann.

Die Lobsterne wurde für die Erstklässler erklärt: In der Adventszeit wird alles, was zu einem guten Miteinander beiträgt auf Sternen festgehalten. Die Sterne werden dann an den Himmel über dem Adventsweg gehängt. Wer vorbei geht, kann sich am immer heller werdenden Himmel über der Krippe erfreuen.

Mit dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ und mit den Sterntüten wurden die Kinder in ihre Klassenzimmer entlassen. Noch lange begleiteten sie die Klänge der Musik auf dem Weg dorthin.

Erntedankfeier 2019

Erntedankfeier

Am Montag, den 14. Oktober fand auch in diesem Jahr wieder eine Erntedankfeier an der Astrid-Lindgren-Schule am statt. Mit dem Thema der Feier: „Brot zum Teilen“ hatten sich die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule schon Wochen davor intensiv beschäftigt. Fleißig wurden die vielen Beiträge für die Feier geprobt.
Endlich war es soweit!
Mit Glockengeläut wurden die Kinder in der Einsegnungshalle Forst empfangen und konnten in die besondere Atmosphäre eintauchen. Nach der Begrüßung führte unsere Lehrerin Frau Kleffmann uns durch die Feier. Sie begann die Feier mit einem fröhlichen Danklied des Schulchores.
Die Klasse 2a schmückte mit ihren Erntedankgaben den liebevoll gestalteten Erntedanktisch. Dabei wurde der Schulgemeinde bewusst, wieviel Gründe es gibt, dankbar zu sein. Die Kindergartenkinder und die weiteren zweiten Klassen übernahmen gemeinsam das Dankgebet, bei dem die ganze Schulgemeinde mit einbezogen wurde.
Unsere Schulband sorgte mit einem fröhlichen Bewegungslied für eine kurze Denkpause,
In einem Rollenspiel erzählten unsere „Großen“ – Klassen 4 – die biblische Geschichte von der „Speisung der 5000 Menschen“. Sehr anschaulich wurde die Erzählung durch Bilder untermalt. Aufmerksam verfolgten die Anwesenden die Geschichte und die anschließenden Erklärungen.
Einige Schüler der Klasse 4 sprachen ihre schön gestalteten Fürbitten. Das Vaterunser wurde von den Klassen 3 vorgetragen.
Alle Zuschauer schauten und lauschten gebannt und belohnten am Ende die Mitwirkenden mit großem Beifall.
Als das Schlusslied: „Gott dein guter Segen“ von der Schulband angestimmt wurde, sangen über hundert Kinderkehlen begeistert mit und bildeten einen stimmungsvollen Schlusspunkt der schönen Feier.
In der Schule warteten schon traditionell die leckeren Trauben und das Fladenbrot – gesponsert vom Freundeskreis der Astrid-Lindgren-Schule – zum Teilen in den Klassen auf die Schüler. So wurde das Erntedankfest mit in die weiteren Stunden des Tages genommen. Beim gemütlichen Verzehr konnten die Kinder das gerade Erlebte verarbeiten und nachwirken lassen.

Abschlussfeier Klasse 4 2019

Abschlussfeier

Am Freitag, den 19. Juli 2019 fand die diesjährige Schulentlassfeier der Viertklässler der Astrid-Lindgren-Schule statt.
Nach dem Einzug aller vierten Klassen zu „The Final Countdown“ und dem gemeinsamen Lied „Hey, wir sind `ne tolle Klasse“, in dem sich die drei Klassen und ihre Schüler vorstellten, führten die drei Moderatoren (Marius, Jasmin und Samuel) aus allen vierten Klassen gekonnt durch das Programm.
Im Anschluss begrüßte der Schulleiter Herr Stiefel noch alle Anwesenden.
Dann ging es auch schon weiter im Programm, die Klasse 4b versetzte die Zuschauer mit ihrem rhythmisch und motorisch anspruchsvollen Stockkampftanz in Staunen.
Aber auch der Beitrag der Klasse 4c, „Wer wird Superschüler“, eine humorvolle Quizshow hatte die Lacher auf seiner Seite.
Jetzt fehlte noch die Klasse 4a, aber auch sie musste sich mit ihrem tänzerisch und musikalisch mitreißendem Beitrag „The greatest show“ in keinster Weise hinter ihren Parallelklassen verstecken.
Und dann war es endlich soweit: Die Abschlusszeugnisse wurden an die Viertklässler durch ihre Klassenlehrer (Klasse 4a: Fr. Kaiser und Fr. Heger; Klasse 4b: Fr. Hardt und Fr. Dattke; Klasse 4c: Hr. Wagner und Fr. Ziegler) und den Schulleiter Herrn Stiefel überreicht.
Besonders herausragende Schülerleistungen wurden dann noch durch die Fördervereinsvorsitzende Frau Schwender (beste Schulleistung, herausragende Sozialkompetenz) und durch Herrn Stiefel in Vertretung von Herrn Hoffner (SR a.D.) (beste Leistung im Fach Deutsch) mittels Buchpreisen gewürdigt.
Danach zeigten alle drei Abschlussklassen noch einmal gemeinsam , was sie gesangsmäßig und tänzerisch auf dem Kasten hatten mit dem Lied „Wir verlassen diese Insel“ und dem Tanz „En La Cara“.
Zum Abschluss der sehr schön gestalteten Feier sangen alle vierten Klassen dann gemeinsam das Abschiedslied „Nun ist es geschafft“, was bei allen Zuschauern einen emotionalen Gänsehautmoment auslöste, besonders als die Klassenlehrer der Abschlussklassen gemeinsam für jeden Schüler einen Luftballon mit guten Wünschen in den Himmel steigen ließen.
Und so bleibt wiederum der Dank an alle Beteiligten, vor und hinter den Kulissen, für ihre tolle Leistung und ihren großen Einsatz.
Den Viertklässlern wünschen wir von Herzen wunderschöne Sommerferien und einen guten Start an ihren neuen Schulen. Und vielleicht kommt der eine oder andere ja mal zu einem Besuch an die Astrid-Lindgren-Schule zurück, wir alle würden uns sehr darüber freuen.

Spielefest 2019

Spielefest

Auch in diesem Jahr fand am 05.07.19 bei besten Wetterverhältnissen das Spielfest der Astrid-Lindgren-Schule statt. Nachdem unser Schulleiter Herr Stiefel das Fest mit einer kurzen Rede eröffnet hatte, war die Bühne frei für die vielen Schülerinnen und Schüler, die seit Wochen für ihren Auftritt geprobt hatten. Unter dem Motto „Varieté“ gab es ein buntes Potpourri aus musikalischen, tänzerischen und artistischen Einlagen, die viel Beifall erhielten. Die drei Redner Mateusz, Mia und Samuel führten die Zuschauer gekonnt durchs Programm und schufen fantastische Übergänge zwischen den Darbietungen. Frau Hardt, unsere Konrektorin, hatte vorab mit großem Überblick alle unterschiedlichen Beiträge koordiniert und das Bühnenbild entwickelt.
Nach der einstündigen Vorstellung durften Groß & Klein die abwechslungsreichen Spieleangebote ausprobieren. Vom klassischen Dosenwerfen, über sportliche Angebote wie Torwandschießen oder Klettern, gab es auch Angebote zur Sinneswahrnehmung. Sowohl im Schulhaus als auch auf dem Schulgelände waren die vielen Angebote verteilt. Die Lehramtsanwärterinnen hatten zuvor mehrere Hundert Spielpässe vorbereitet, damit nicht nur die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule, sondern selbstverständlich auch die Kindergartenkinder, Geschwister und auch ehemalige Schüler die Spielangebote nutzen konnten. Am Ende gab es als Belohnung für jedes Kind ein Eis, das vom Förderverein gespendet wurde.
Das Fest wäre nur halb so schön geworden, wären da nicht die unfassbar vielen tatkräftigen Helfer gewesen, die überall im Hintergrund mitgewirkt haben. Viele, viele Eltern verkauften Getränke, Kuchen und Würstchen und halfen beim Auf- und Abbau mit. Das ehemalige Team des Fördervereins hatte zum letzten Mal die Koordination der Abläufe übernommen. Wir sagen noch einmal Danke für die großartige Unterstützung und begrüßen ganz herzlich das neue Team des Fördervereins!